Ausschuss "Studierendenauswahl"

Ziele des Ausschusses

  • vorrangiges Ziel: die wissenschaftliche Begleitung der Studierendenauswahl in der Medizin und Zahnmedizin
  • Bestandsaufnahme der zurzeit (auch international) verwendeten Auswahlverfahren
  • Unterstützung von Interessenten bei der Umsetzung und Entwicklung verschiedener Auswahlverfahren (z.B. Gespräche, Tests)
  • Hilfestellungen für die Erstellung von Auswahlsatzungen
  • Sammlung von Gerichtsurteilen zur Zulassung und Studierendenauswahl (unter Federführung der parallelen AG Studierendenauswahl des MFT)
  • Entwicklung und Evaluation von Verfahren zur Studierendenauswahl von Bewerberinnen und Bewerbern aus Nicht-EU-Ländern

Aktuelle Projekte

Treffen am 27. Februar 2015 und am 25. September 2015, jeweils gemeinsam mit der parallelen AG Studierendenauswahl des MFT in Berlin: Hierbei ging es erst um die zukünftige Ausrichtung des Ausschusses und um die Diskussion zu zukünftigen wissenschaftlichen Fragestellungen, die vorrangig angegangen werden sollten. In der Folge wurden von mehreren medizinischen Fakultäten die Erfolgsdaten in den verschiedenen Hauptzulassungsquoten erhoben und gemeinsam ausgewertet. Insbesondere das Abschneiden der Studierenden, die ihren Platz über die Wartezeitquote erhalten hatten, wurde ausführlich diskutiert. Weiterhin beschäftigte sich der Ausschuss mit den verschiedenen Aspekten des Studienabbruchs.

In genau welcher Form eine kontinuierliche und über die Fakultäten hinweg möglichst einheitliche Sammlung von Erfolgsdaten bezüglich der verschiedenen Zulassungsquoten am besten umgesetzt werden kann, ist zurzeit in der Diskussion.

Als Termin für das nächste gemeinsame Treffen der beiden Gruppen zur Studierendenauswahl ist der 19. Februar 2016, erneut in der Geschäftsstelle des MFT geplant.