Ausschuss "Praktische Fertigkeiten"

NEU: Simulatorennetzwerk als Wiki unter Ilias

Der GMA-Ausschuss für Praktische Fertigkeiten (APF) betreibt seit einigen Jahren das Simulatorennetzwerk, eine internetbasierte Plattform in Form eines Wikis zum Austausch von Informationen über Skillslabs und Modelle.

Die Skillslabs können sich hier vorstellen, eine eigene Seite gestalten und Kontaktinformationen einstellen. Alle Skillslabs können sich aktiv beteiligen und die Informationen selbst editieren. 

Hier werden auch die Modelle der einzelnen Skillslabs gelistet, Vor- und Nachteile beschrieben, Tipps und Tricks ausgetauscht. Die Modelle können auch nach unterschiedlichen Kriterien bewertet werden und mit den Fertigkeiten des Konsensusstatements des Ausschusses sowie Fachgebieten verknüpft werden. So kann man hier auch schauen, welche Modelle in welchen Fachgebieten genutzt werden. 

Um Klagen von Herstellern über schlechte Bewertungen zu vermeiden, hat der Vorstand der GMA beschlossen, dass die Seite nur GMA-Mitgliedern zugänglich gemacht werden darf.

Bitte loggen Sie sich als GMA-Mitglied (Zugang "Meine GMA") ein, dann können Sie das Simulatorennetzwerk nutzen. 

Nur für GMA-Mitglieder: Der Link wird hier nach Login angezeigt.

Auftrag, Ziele, Arbeitsplan

Zusammensetzung und Auftrag des Ausschusses

Der Ausschuss stellt ein Netzwerk der Trainingszentren für ärztliche Fertigkeiten in Deutschland dar. Ziel des Ausschusses ist, den vorhandenen Trainingszentren (im englischen „Skillslabs“) einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, neuen oder geplanten Trainingszentren ihre Erfahrungen nutzbar machen und die Vermittlung praktischer Fertigkeiten im Rahmen von Trainingszentren zu erforschen. 
Gründungsmitglieder sind: Dr. Schnabel, MME (Bern), Berlin; Dr. h.c. (RUS) Stosch, Köln; Prof. Dr. Schmidts, Wien; Hr. Heue, Essen; Dr. Huenges, Bochum, Fr. Böning, Würzburg; Frau Dr. Segarra, Erlangen jeweils Leiter der dortigen Einrichtungen zum Erwerb praktischer Fertigkeiten.

Bedeutung und Aktualität des Ausschuss-Themas

Durch die neue Approbationsordnung in Deutschland, die auch innovative Prüfungsformen vorsieht und die zunehmende Professionalisierung der medizinischen Ausbildung im deutschsprachigen Raum (D-A-CH) rücken zunehmend neben dem ohne Zweifel wichtigem kognitiven Wissen auch die praktischen Fertigkeiten in den Vordergrund des Interesses der medizinischen Fakultäten in Deutschland.

Konkrete Aufträge des Ausschusses (limitiert oder ständiger Auftrag)

  • Durchführung von Symposien an wechselnden Orten an vorhandenen Trainingszentren zur Vorortbesichtigung mit Beiträgen aller Teilnehmenden zum Austausch über die unterschiedlichen Methoden und Möglichkeiten der jeweiligen Einrichtungen. Zwei Minisymposien haben bereits statt gefunden (1. Berlin, April 2007, 2. Wien, 26. Oktober 2007). Folgesymposien sind bereits Angedacht oder in der Konkreten Planung (3./4. April 2008 in Köln dann Aachen, Erlangen, München, Würzburg,...),
  • Übersicht über die vorhandenen Trainingszentren geben und auf einer Homepage pflegen,
  • Betreiben eines GMA-Diskussionsforums, welches schon läuft und momentan über die Universität zu Köln betrieben wird,
  • Herausgabe von Empfehlungen zur Vermittlung praktischer Fertigkeiten im Medizinstudium,
  • Beratung des Vorstands der GMA bei Fragen, die den Erwerb praktischer Fertigkeiten betreffen,
  • Forschung zur Vermittlung praktischer Fertigkeiten im Medizinstudium voranzutreiben bzw. zu betreiben,
  • Etablierung einer (creative commons basierten) Lernunterlagendatenbank (gemeinsame Lernunterlagen / gemeinsame Standards/ dazu empfohlene Simulationsmodelle, peer review, weitere Qualitätsmerkmale).

Bestands- und Bedarfsanalyse

Im deutschsprachigen Raum gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Trainingszentren in unterschiedlicher Ausstattung und mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Zum ersten Symposium in Berlin haben sich kurzfristig Teilnehmer aus 12 medizinischen Fakultäten Deutschlands eingefunden: Berlin, Dresden, Mannheim, Wien, Köln, Duisburg/Essen, Frankfurt/M, Aachen, Regensburg, Würzburg und Hamburg. Einige mussten kurzfristig absagen (Bochum, Bern, Heidelberg). Zum zweiten Symposion in Wien am 26.10.07 sind weitere hinzugekommen (Göttingen, Düsseldorf und München). Allein aufgrund des Interesses an den ersten beiden Symposien, die praktisch ohne breite Einladung ca. 80 aktive Teilnehmende hatten, ist der Bedarf an solchen eher informellen Treffen deutlich geworden.

Zielgruppe(n)

Fakultäten und/oder Mitarbeiter/Studierende die bereits ein Trainingszentrum betreiben oder sich im Aufbau eines solchen befinden, sowie Fakultäten, die noch kein solches Zentrum haben, sich aber für die Aktivitäten der anderen Fakultäten interessieren.

Geplante Stellungnahme(n)/Empfehlung(n) der GMA

Werden nach Ausschussgründung erarbeitet.

Art der Veröffentlichung

GMA-Seiten; GMS Z Med Ausbild; Pressemitteilung; Medienkanäle; Drucksache verteilen; Faltblatt; Fakultäten; Politik. Nach Gründung des Ausschusses.

Aktualisierung

Einmal jährlich.

GMA-Leitlinien

Ziel ist es Leitlinien zum Erwerb praktischer Fertigkeiten im Medizinstudium zu erarbeiten.

Literatur und Kommentare

Eine Literaturübersicht wird nach Gründung des Ausschusses erarbeitet und zusammen mit den Leitlinien veröffentlicht.