Ausschuss "Interprofessionelle Ausbildung"

Ziele des Ausschusses

  • Der Ausschuss verfolgt die übergeordnete Zielsetzung, die interprofessionelle Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie die interprofessionelle Zusammenarbeit im Gesundheitswesen durch aktuelle Erkenntnisse weiterzuentwickeln und Impulse für nationale und internationale Entwicklungen zu setzen. Grundlage hierfür sind die umfassenden gesundheits- und bildungsbezogenen Diskussionen.
  • Der Ausschuss Interprofessionelle Ausbildung in den Gesundheitsberufen richtet sich an Fachexpert/-innen aus den Gesundheitsberufen (Diagnostik-Technik, Hebammen, Medizin, Pflege sowie Therapie) aus dem deutschsprachigen Raum, die sich dem Thema der interprofessionellen Ausbildung und Zusammenarbeit widmen.
  • Die Arbeit des Ausschusses orientiert sich an dem erarbeiteten Positionspapier zur Förderung der interprofessionellen Ausbildung in den Gesundheitsberufen.
  • Der Ausschuss verfolgt aktuell das Ziel einen Leitfaden für die Akkreditierung und Evaluation interprofessioneller Lehre zu entwickeln.

Aktuelle Projekte

Der Ausschuss besteht aus vier Arbeitsgruppen, die arbeitsteilig das oben genannte Ziel verfolgen:

  • AG Lehr-/Lernevaluation
  • AG Kompetenzmodellierung interprofessioneller Lehre
  • AG Sammlung von signifikanten interprofessionellen Handlungsfeldern in der Lehre und Praxis
  • AG Kriterien für die Akkreditierung

Die Ergebnisse der Arbeitstreffen aller Arbeitsgruppen werden zweimal im Jahr auf einem gemeinsamen Treffen zusammengetragen, diskutiert und die nächsten Schritte zur Erreichung des Ziels abgestimmt. Die einzelnen Arbeitsgruppen treffen sich in eigenständiger Absprache.